Wie künstliches Licht unserer Gesundheit schadet

Der Internist rät den natürlichen Kreislauf von Tag und Nacht und die damit zusammenhängenden wechselnden Lichtverhältnisse konsequent einzuhalten

Eine rezent im JAMA publizierte Studie an 44.000 Frauen zwischen 35 und 74 Jahren zeigte, dass künstliches Licht während der schlafenden Nachtstunden (TV, Nachttischlampe, etc.) das Risiko für Übergewicht um 22%, das der Fettleibigkeit um 33% erhöhte.

Wir haben immer geglaubt, dass Licht und Dunkelheit harmlose oder neutrale Stimuli sind, wenn es um die Gesundheit geht. Was wir jetzt erkennen ist, dass dies nicht der Fall ist.

Diese Studie hat gezeigt, dass die Abstinenz des Umweltrhythmus zu einer schwerwiegenden Störung auf Stoffwechsel-Ebene führt.

In der Grundlagenforschung hat man diesbezüglich herausgefunden dass, bei den Mäusen, die ständig Licht ausgesetzt waren Anzeichen dafür bestanden, dass die Aktivität ihrer braunen Fettzellen gedrosselt war, also vergleichsweise wenig Energie in ihnen verbrannt wurde. Man weiß, dass für gewöhnlich braune Fettzellen wie eine Art Heizaggregat Energieträger verbrennen – wirken also Übergewicht entgegen.

Für weiter Informationen lesen Sie hier nach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.